Wussten Sie, dass man auch nachhaltig heiraten kann?

Der Begriff "Nachhaltigkeit"

Der Begriff Nachhaltigkeit bedeutet im Allgemeinen umweltfreundlich, biologisch, regional, ... aber es steckt noch so viel mehr dahinter. Es geht um den Umgang mit Natur und Lebewesen, mit Dingen und Zeit, es ist eine Lebenseinstellung.

3 Tipps für eine nachhaltige Hochzeit

1. Die Einladungen

Als nachhaltige Alternative kann man digitale Einladungen per Mail verschicken, eine Hochzeits-Website erstellen oder einfach nachhaltiges Material verwenden - es gibt verschiedene Arten von nachhaltigem Papier.

 

2. Die Kleidung

Es gibt fair und biologisch produzierte Kleidung, man kann sich aber auch etwas aus nachhaltigen Stoffen maßschneidern lassen, sich etwas ausleihen oder second-hand kaufen.

 

3. Das Essen

Ein Catering wählen, bei dem regionale, saisonale und biologische Lebensmittel verwendet werden, eventuell ein vegetarisches oder veganes Menü anbieten. Übrig gebliebene Speisen können mitgenommen oder gespendet werden.

Nachhaltige Hochzeiten

Eine Hochzeit ist ein großes Fest, bei dem viel Wert auf gutes Essen, schöne Dekoration, tolle Kleidung und gute Stimmung gelegt wird.

Wenn man dabei auch auf Nachhaltigkeit achtet, kann man dieses wundervolle Fest noch besser genießen.

Es gibt für so gut wie alles, was es bei einer klassischen Hochzeit gibt, eine nachhaltige Alternative. Diese kann genau so schön oder sogar noch schöner sein. Es gibt sogar biologisch abbaubaren Glitzer!

Ein paar Dinge auf die man achten sollte sind: Location, Transport- und Anreiseweg, Einladungen, Papeterie, Blumen, Deko, Catering, Torte, 

Unterhaltung, Fotos, Gastgeschenke.

Mit diesem Wissen und weiteren Tipps, Ideen und meinen Kontakten zu nachhaltigen Dienstleistern, ist es einfach eine nachhaltiges Fest zu organisieren. 

Lassen Sie uns gemeinsam Ihre nachhaltige Hochzeit planen!

Nehmen Sie Kontakt für ein kostenloses Erstgespräch auf.
(C) Rosanna Neuspiel 2020